.

Bildungschancen ermöglichen und Türen öffnen

Positive Bilanz des Freundeskreises für Migranten zum Schuljahresende

2023_Vorstand des Ehinger Freundeskreises für Migranten

„Unsere Anstrengungen haben sich gelohnt: so gut wie alle geförderten Jugendlichen mit Haupt- oder Realschulabschluss haben Ausbildungsplätze oder gehen im Herbst auf weiterführende Schulen", so beschreibt Heidi Porsche, zweite Vorsitzende des Ehinger Freundeskreises für Migranten, das erfreuliche Ergebnis der Schülerförderung. In Zahlen ausgedrückt: im Schuljahr 2022/23 haben ca. 100 Kinder und Jugendliche schulische Förderung durch 74 Lehrkräfte in ca. 4.500 Stunden in der Längenfeldschule, der Realschule und in der Oberschaffnei erhalten. Klara Dorner, die dieses Angebot gemeinsam mit Heidi Porsche und Kerstin Spitzer organisiert, erläutert: „Für 3.500 Unterrichtsstunden haben wir 17.300,-- Euro ausgegeben, zusätzlich wurden mehr als 1.000 Stunden unentgeltlich geleistet. Mehr als 2.000 Euro wurden für 335 Helferstunden, z.B. Hilfe beim Vorbereiten Unterrichtsmaterials, bezahlt. Zu Schuljahresbeginn wurden etwa 100 Kinder und Jugendliche für die Förderung angemeldet. Weil sich die schulischen Leistungen verbesserten oder weil die Familien umzogen (vor allem ukrainische Geflüchtete), waren zu Schuljahresende nur mehr 75 Schülerinnen und Schüler registriert. Etwa die Hälfte kam mehrmals in der Woche zur Förderung." Fragt man nach den Entwicklungen in der Schülerförderung, so berichten die Verantwortlichen davon, dass eigentlich kaum mehr „einfache" Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen möglich ist, sondern dass jede Schülerin, jeder Schüler eine individuelle Förderung, also ein persönliches Coaching benötigt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, erhalten die Lehrkräfte jährlich 2-3 Schulungen, die fachliche und pädagogische Themen abdecken.
Die Finanzierung der Schülerförderung erfolgt durch Spenden, Beteiligung an Bücherflohmärkten, Projektförderungen wie z.B. „Bildung stärken" oder über das Familienbildungsprogramm „Stärke".
Ferienkurse für besonders förderbedürftige Jugendliche und für ukrainische Geflüchtete
Auch während der Sommerferien sind die Mitglieder des Freundeskreises aktiv: einige Jugendliche erhalten Einzelförderung, damit der Start ins neue Schuljahr auf einer weiterführenden Schule gut gelingt. Die Schwerpunkte liegen hier bei den Fächern Deutsch und Mathematik. Für erwachsene ukrainische Geflüchtete wird ein Ankommenskurs organisiert, der eine erste Orientierung in Ehingen und in der deutschen Sprache bietet und auf die Integrationskurse vorbereitet.
Persönliche Betreuung und Begleitung
Auch die ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die aktuell eine Ausbildung machen, wenden sich bei Problemen immer noch an den Freundeskreis. Sei es Lernen vor Klassenarbeiten, wenn sie etwas gar nicht verstehen oder wenn sie feststellen, dass diese von ihnen gefundene Ausbildung genau die falsche ist. Dann versuchen wir sie zur Arbeitsagentur zu bringen, um eine Lösung zu finden. „Sie kommen zu uns und gehen nirgendwo anders hin. Und wir versuchen dann zu helfen", sagt Heidi Porsche.

Wohnungssuche
Heidi Porsche berichtet: „Wir versuchen auch, für Familien oder Ehepaare Wohnungen zu finden.  Aber wir haben zur Zeit wenig Erfolg. Es gibt keine bezahlbaren Wohnungen, auch nicht für die Leute, die wir Vermietern ausdrücklich empfehlen".


Schwimmkurse
Eine Förderung des Rotary-Clubs ermöglicht 4 Schwimmkurse während der Ferien, sodass etwa 35 Kinder ab 8 Jahren im Ehinger Freibad schwimmen lernen können. Da die Eltern ihre Kinder zum Kurs bringen, wird die ganze Familie mit den Baderegeln vertraut – auch dies ist ein Bestandteil von Integration.


Möbellager
Das Möbellager in der Röntgenstraße 3 macht keine Sommerpause – es gibt sogar einen „Summer Sale" und kräftig reduzierte Preise, die zum Stöbern einladen. Einkaufen kann hier jedermann und jede Frau, es ist keine Berechtigungskarte nötig. Mit dem Verkauf von gebrauchten Möbeln kann ein Teil der Vereinsaktivitäten finanziert werden.


Engagierte gesucht
Um noch mehr Türen zu Bildung und Integration öffnen zu können und die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen, suchen die Mitglieder im Freundeskreis für Migranten weitere Engagierte, die z.B. alle 14 Tage einen Besuch in einer Geflüchtetenunterkunft machen oder in der Schülerförderung mitmachen.


Jubiläum im Oktober
Am 26. Oktober feiert der Freundeskreis für Migranten mit einer besonderen Veranstaltung sein 30jähriges Jubiläum.
Informationen gibt es beim Vorstand per Mail an info@freundeskreis-migranten.de oder bei Heidi Porsche, Tel.: 07391 51337

u.helldorff 28.08.2023

Dieser Artikel wurde bereits 827 mal angesehen.

  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite